walchensee.net [ Museum ]  
           Kontakt/Prospekt.  
   Walchensee Umgebung Ausflugsziele Herzogstandbahn Orte Unterhaltung Museum Sport & Fun   
 
 
  Walchensee in Obb
  der Ort
  der See
  Tourismus
  Kalender
  Freizeit
  webcam
  Lage
  Impressionen
 
Walchensee ist Mitglied der ARGE Deutsche Alpenstraße
 
  zurück zur Übersicht  
     

Walchensee-Kraftwerk

(Entfernung von Walchensee:14 km)
Erlebniskraftwerk der Uniper Kraftwerke GmbH in Kochel am See



Das Walchensee-Kraftwerk gehört zu den größten Hochdruck-Speicher-Kraftwerken
Deutschlands. Das besondere daran: Oben und unten befinden sich zwei natürliche
Becken (Walchensee und Kochelsee), dazwischen eine Rohrverbindung und an deren
Ende die Generatoren eines leistungsfähigen Wasserkraftwerks. Das Walchenseewasser
strömt vom Wasserschloß - einem Ausgleichsbecken mit 10000 Kubikmeter Fassungsvermögen
- durch sechs Rohre 200 Meter tief zu den Turbinen. Wenn das Wasser seine Arbeit
getan hat, fließt es in den Kochelsee. Jährlich liefern die 8 Turbinen etwa
300 Millionen Kilowattstunden umweltfreundliche Energie. Zwischen 70000 und
100000 Besucher besichtigen das Informationszentrum am Walchenseekraftwerk jährlich.




Kraftwerk mit Geschichte
Die Idee wurde um die Jahrhundertwende geboren:
Die 200 m Höhenunterschied zwischen Walchen- und Kochelsee zur Gewinnung elektrischer
Energie auszunutzen. Oskar von Miller war es, der seine Vision, Bayern und die
bayerischen Bahnen zu elektrifizieren, mit dem Bau des Kraftwerks Walchensee
in die Tat umsetzte. Es bedurfte großer Überzeugungskraft, bis am 21.06.1918
der bayerische Landtag den Bau des Kraftwerks beschloß. Am 24.01.1924 drehte
die erste Turbine. Seither bringt es das Kraftwerk auf eine Leistung von 124
000 Kilowatt und leistet damit als Spitzenlastkraftwerk einen entscheidenden
Beitrag für die Stromversorgung und der Deutschen Bundesbahn. Gerade aufrgrund
der Schnelligkeit und Flexibilität unterstützt es die Integration von Strom
aus Sonne und Wind in die Stromversorgung, da es die schwankende Einspeisung
ausgleichen kann. Um den Walchensee dauerhaft als Energiespeicher nutzen zu
können, muß dem Walchensee Wasser zugeführt werden. Dies geschieht durch Zuleitungen
aus Isar und Rißbach. Bei den Einmündungen dieser Zuleitungen in den Walchensee
wurden Laufwasserkraftwerke errichtet. Das 1951 in Betrieb genommene Niedernach-Kraftwerk
nutzt die Energie des vom Rißbach zum Walchensee übergeleiteten Wassers. Das
1955 fertiggestellte Obernach-Kraftwerk erfüllt den selben Zweck mit dem von
der Isar zugeleiteten Wasser. Ergänzt werden diese Anlagen durch das Kraftwerk
Kesselbach und das Ausgleichskraftwerk Krün.

Von der Wasserkraft zum Strom Speicherkraftwerke nutzen Wasser aus hochgelegenen
natürlichen Seen oder künstlich aufgestauten Seen (sog. Talsperren), das durch
Druckrohrleitungen
oder unterirdische Stollen auf die Turbinen des im Tal gelegenen Kraftwerks
fließt. So ist es auch beim Walchenseekraftwerk. Durch sechs Rohre stürzt das
Wasser zu Tal und treibt im Kraftwerksgebäude gewaltige Turbinen an. Neben jeder
Turbine
steht im Maschinenhaus ein Generator, der durch ein Gestänge angekoppelt ist.
Sie erzeugen den Strom, der dann nebenan im Umspannwerk durch sog. Transformatoren
auf die nötige Stromspannung von 110.000 Volt gebracht und in einer Fernleitung
weggeschickt wird. Im Walchenseekraftwerk münden vier der oberirdischen Rohre
in Francisturbinen mit verstellbaren Leitschaufeln zur Erzeugung von Drehstrom
mit der Frequenz von 50 Hertz für Industrie und Haushalte. Aus den beiden anderen
Rohren spritzt das Wasser durch stark verengte Düsen mit sehr hohem Druck auf
vier Peltonturbinen. Dazu teilen sich die Rohre kurz vor den Turbinen, so daß
ein Rohr zwei Pelton Turbinen beliefert. Der Wasserstrahl trifft direkt auf
die Schneide zwischen den zwei becherförmigen Halbschalen. Ihre Generatoren
produzieren Strom für die Deutsche Bahn mit der Frequenz 16 2/3 Hertz.



Was können Sie im Erlebniskraftwerk erleben?

Ausstellung Walchenseekraftwerk: Das Informationszentrum dokumentiert
Idee und Geschichte. Technik und Energieerzeugung werden anschaulich erklärt.


Medienraum: Ein multifunktionaler Medienraum bietet den Besuchern Informationen
in bester Bild- und Tonqualität. Bei Bedarf wird dieses "Besucherkino" zu einem
Konferenz- und Schulungsraum mit modernster Medientechnik.



Bistro und Biergarten -"Oskar von Miller":

Vielseitige Speisen und Getränke runden einen Besuch des Erlebniskraftwerks
Walchensee ab. Reisegruppen willkommen.
Tel. 08851-9405710
e-mail: oscar-von-miller-bistro@t-online.de

Adresse
Uniper Kraftwerke GmbH
Kraftwerk Walchensee
Altjoch 21
D-82431 Kochel
mail: infozentrum.walchensee@uniper.energy
www.walchenseekraftwerk.de
Tel. +49 (0) 88 51 77-225 Fax +49 (0) 88 51 77-2 98

Info-Zentrum täglich geöffnet:
Mai - Okt 9:00 - 17:00 Uhr
Nov - April 10:00 - 16:00 Uhr

Gruppenführungen jeweils Dienstag um 16 Uhr (Juni bis Oktober) und nach Voranmeldung.


 


     
     
 
 
Impressum     
LoadPage: 0.020814 seconds required.